Kinder und Schule

Der Alltag unserer Kinder ist übervoll.

Mit dem Eintritt in den Kindergarten werden sie mit Anforderungen konfrontiert. 

Oft scheint es zu stocken mit dem natürlichen kreativen Kennen-Lernen-Wollen ihrer ureigenen Fähigkeiten. Sie werden mit Lernkontrollen auf ihren Status überprüft und bekommen so schon früh einen ersten Eindruck davon, was sie alles können müssen - und nicht mehr einfach dürfen!

Daraus ergeben sich leider oft Glaubenssätze, die sie sich selbst auferlegen, wie "ich genüge nicht", "ich darf keine Fehler machen", "ich muss mich immer verbessern". Solche Denkmuster prägen sich tief ein und erzeugen Stress, welcher sich auch körperlich zeigen kann (Bauchweh, nicht mehr zur Schule wollen, Apetitlosigkeit oder Ein-/Durchschlafprobleme etc.)

 

Ich beobachte, wie jung die Kinder schon das Interesse verlieren, selbst etwas Neues lernen zu wollen.
Ihr Tag ist so gefüllt mit Dingen, die sie müssen, da bleibt oft wenig Kraft übrig, um noch hell und wach für Neues zu bleiben. Dabei ist es doch das Lernen, das unser Leben so bereichert - bis ins hohe Alter ist unser Hirn fähig sich umzustrukturieren bzw. Neues zu lernen und Veränderung zuzulassen.

Unser Hirn ist darauf ausgelegt, lernen zu wollen. Es macht ihm Spass - und wenn es etwas gelernt hat, schüttet es Belohnungshormone aus... und ist schon wieder parat, etwas Neues erfahren zu wollen :-)

 

Dabei ist der entscheidende Faktor der Stress bzw. die Abwesenheit dessen.
Mit Freude und Neugier lernt unser Hirn fast von selbst. Dabei meine ich nicht nur Deutsch, Mathe und Franz. Zum Lernen zähle ich ebenso Singen, Tanzen, Jonglieren, Kochen, gute Gespräche führen, sich seiner selbst bewusst werden, Basteln und alles, was unser Herz erfreut & woran wir merken, dass es unser Leben bereichert.

 

Mit der Kinesiologie können Denkmuster (ich kann das eh nicht / ich bin zu dumm für Mathe) entstresst und losgelassen werden.
Anstelle dessen darf ein neues Feld gefüllt werden mit fördernden Gedanken über sich selbst.

Zb. wenn ich gut lese, dann kann ich später selbst auf Reisen gehen und finde mich in der Welt zurecht.

oder ich kann ein Rezept lesen und für meine Eltern ganz ohne Hilfe einen Kuchen backen.

Wenn ich gut rechne, kann ich später vielleicht selbst eine neue Erfindung berechnen.

oder mit dabei sein, für ein cooles Auto einen neuen, noch schnelleren Motor zu erfinden.

Wenn ich genauer zeichnen lerne, kann ich auch lernen Comics zu zeichnen.

 

Der Ideen-, Wünsche- und Träume-Reichtum der Kinderherzen ist riesig.

 

Lassen wir sie wahr werden :-)

 

 

 

Kontakt

Natascha Hobi

Baumäckerstrasse 7a

8500 Frauenfeld

 

079 / 786 43 17

Möchtest Du einen Termin abmachen?